Willkommen

Herzlich Willkommen bei der FDP/Bürgerforum-Fraktion!

Die Stadträte von FDP und Bürgerforum, Karl Graf (FDP), Charlotte Schloßareck (Bürgerforum) und Joachim Spatz (FDP), bilden seit der Kommunalwahl 2014 eine Fraktionsgemeinschaft. Wir sind eine Stimme der bürgerlichen, liberalen Mitte.

Schaffung von Wohnraum, eine lebendige und erreichbare Innenstadt, liegen uns besonders am Herzen liegen. Auch ein attraktives Park and Ride System und ein leistungsähiger öffentlicher Personennahverkehr sind Schwerpunkte unsrer Arbeit. Bildung ist unserer Zukunft. Wir für die zuügige Umsetzung des Schulsanierungsprogramms in allen Schulen.

Nehmen Sie gerne Kontakt mit auf und geben Sie uns Ihre Wünsche und Ideen für Würzburg mit auf den Weg.


News

Interfraktioneller Antrag: Neuplanung der Fahrpläne der Buslinienbündel 11, 470, 480, 490, 510, 520 und 550; Einrichtung von drei Umstiegshaltestellen im Stadtgebiet Würzburg; Neuplanung des Fahrplans der Straßenbahnlinien

Herrn Landrat Thomas Eberth Sowie die Damen und Herren des Kreistags Herrn Oberbürgermeister Christian Schuchardt Sowie die Damen und Herren des Stadtrats Sehr geehrter Herr Landrat, sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, hiermit stellen wir folgende Anträge: Zur Beratung in der Sitzung

Keine Parkplatzwegnahme in der Neubaustraße

In der erneut aufgeflammten Diskussion, wie die Neubaustraße umgestaltet werden kann, bezieht die FDP/Bürgerforum-Fraktion klar Stellung. Fraktionsvorsitzende Charlotte Schloßareck: „Eine, wenn auch nur als Übergangslösung angedachte, Wegnahme weiterer Parkplätze an dieser neuralgischen Stelle im südlichen Bischofshut kommt für uns ohne

Vorbereitung der Alten- und Pflegeheime und Rettungsdienste im Stadtgebiet Würzburg auf eine mögliche zweite Welle von COVID-19- Infektionen

Die COVID-19-Pandemie ist für alle Bereiche des Gesundheits-, Rettungs- und Sozialwesens eine besondere Herausforderung. Die Beschäftigten sind überall engagiert, um ihre Patienten und Bewohner bestmöglich zu versorgen. Und diese bedürfen eines besonderen Schutzes.  „Wie der Mann sich infizierte, wird wohl nie mehr geklärt