„Steinlein“-Trasse muss kommen

Pressemitteilung

 

Um die Verkehrsanbindung der Stadtteile Ober- und Unterdürrbach, Versbach und Lindleinsmühle auch zukünftig zu sichern, fordern die Stadträte der FDP/Bürgerforum-Fraktion die zügige Realisierung der „Steinlein“-Trasse.

 

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Charlotte Schloßareck (Bürgerforum) erklärte:

„Nach der im Zuge des Ausbaus des Uniklinikums anstehenden Sperrung des Zinkleswegs, sind die Stadtteile Ober- und Unterdürrbach, Versbach und Lindleinsmühle vom direkten Weg in und aus der Stadt abgeschnitten. Um die Mobilität der Bürger zu sichern, ist die schnellstmögliche Realisierung der „Steinlein“-Trasse zwischen Rotkreuzhof und Lindleinsmühle aus unserer Sicht unumgänglich. Diese sollte nach Möglichkeit noch vor der Sperrung des Zinkleswegs erfolgen. Die genaue Straßenführung kann im Zuge eine Ortsbegehung festgestellt werden, so dass die Interessen aller bestmöglich einfließen können.“

 

Stadtrat Joachim Spatz (FDP) ergänzte:

„Die „Steinlein“-Trasse sichert die Verbindung von Ober- und Unterdürrbach Richtung Greinbergknoten, der Autobahnauffahrt in Estenfeld, sowie zum Gewerbegebiet Ost und zur B19. Sie ist für uns die einzig sinnvolle Möglichkeit, um die Sperrung des Zinkleswegs auszugleichen. Sämtliche diskutierten Alternativen, beispielsweise auch eine Streckenführung über Grombühl, machen weder ökonomisch noch ökologisch Sinn. Die betroffenen Bürger in Ober- und Unterdürrbach, Versbach und der Lindleinsmühle brauchen endlich eine Entscheidung.“

Wohnraum schaffen – Bauplätze ausweisen

FDP/Bürgerforum-Fraktion für eine Bebauung des Grundstücks östlich des Guts zur Neuen Welt

Bereits in der Sitzung des Umwelt- und Planungsausschusses vergangenen Woche stimmte der Fraktionsvorsitzende der FDP/Bürgerforum-Fraktion Karl Graf (FDP) dafür, das Grundstück östlich des Guts zur Neuen Welt einer Bebauung zuzuführen. Diese Haltung wird die Fraktion auch bei der Abstimmung im Stadtrat am Donnerstag, den 20.10.2016 geschlossen vertreten. Weiterlesen